Alex O`Loughlin German FanClub
  Fanfiction
 

MOONLIGHT “Diamond Blood”
by Sabine Atkins

MOONLIGHT
“Diamond Blood” by Sabine Atkins
TEASER
EINBLENDUNG:
IN KLEINEM KONFERENZRAUM - NACHT

MEHRERE JUNGE MÄNNER und FRAUEN STEHEN VOR EINER GLASWAND, absolut fasziniert in den Raum schauend.

Plötzlich KRACHT ein großer Bürotisch in die Glaswand, das GLAS KNIRSCHT, bricht aber nicht. Gefangen zwischen Angst und Faszination, treten einige der Leute einen Schritt zurück, andere treten einen Schritt nach vorne.


MICK (VOICE OVER)
Das ist die Sache, wenn man gefangen ist:

Menschen sehen, wie wir wirklich sind. Sie sehen, wie wir unter diesen Masken aussehen, die wir jeden Tag aufgezogen haben. In meinem Fall ist es natürlich etwas komplizierter.

IM APARTMENT - NACHT

BETH TURNER REIßT VERZWEIFELT ALLE SCHUBLADEN EINES SCHREIBTISCHES AUF und leert deren Inhalt auf der Tischplatte aus.
Sie leckt Schweiß von ihrer Unterlippe, ATMET SCHARF AUS und beginnt, in den RASCHELNDEN Papieren, Notizzetteln und Aktenmappen herumzukramen.

BEN TALBOT hält sie am Arm fest.

BEN
Beth, um Himmels willen, beruhig dich! Wir werden ihn finden! er ist ein starker Kerl, er wird --

BETH
Er ist nicht ... er braucht ...

BEN
Er schaut sie konzentriert an.

Was braucht er? Hm?

BETH
Wir haben dafür keine Zeit!

BEN
Was weißt du über das Verschwinden der Frau, die in diesem Apartment gelebt hat?
Wurde sie von den selben Typen genommen, die auch Mick entführt haben?

BETH
Nein! Ich kann dir nicht sagen, wer sie mitgenommen hat! Wir müssen Mick finden!
WIR SEHEN DEN ADIRONDACK PARK AUS DER VOGELPERSPEKTIVE
: EIN WUCHERNDES; DICHTBEPFLANZTES GEBIET MIT HERBSTLAUB UND MEHREREN BERGSPITZEN.

IN KLEINEM KONFERENZRAUM - NACHT

MICK ST. JOHN quetscht sich in eine Ecke, KEUCHEND und stark schwitzend. Seine Augen sind blutunterlaufen und seine Haut ist gräulich bleich. Er bebt vor Wut.

MICK (VOICE OVER)
Das ist mein wildes Ich. Am Anfang war es mir peinlich. Jetzt nicht mehr. Jetzt will ich hier nur noch rauskommen. Er läuft nach vorne, packt den Bürotisch mit beiden Händen, hebt ihn ohne Anstrengung hoch und HAUT ihn auf die Glaswand.
Das GLAS BRICHT und der Tisch bleibt stecken. Die Leute draußen SCHNAPPEN NACH LUFT:

Nachdem er sich in einen Vampir verwandelt hat, KNURRT Mick sie FURCHTERREGEND an. Er zieht den Tisch aus der Glaswand und SCHERBEN REGNEN auf den Boden. Er springt durch die Öffnung, aber im selben Moment richtet einer der jungen Männer, VICTOR HACKETT, eine spezielle Pistole auf ihn und DRÜCKT AB.

Eine große komisch geformte Kugel TRIFFT Mick's Brust.

IM SCHIEßSTAND - NACHT
Es ist eine Woche vorher.

BEN KENDALL und GREG FOWLER, beide Mitte 20, laden spezielle Pistolen mit besonderen Kugeln.

JOHN FLOWER, Greg's Bruder, gut gekleidet, anfang 30, steht in der Nähe und hält sich ein Handy ans Ohr.
JOHN
(ins Handy)
Zu schade, dass du es nicht geschafft hast, Victor. Die Big Pharma CEO hält dich auf Trab, hm? Ja, uns geht's allen gut. Sie zu fangen war einfacher, als wir gedacht haben. Die Liste, die du hattest, hat eindeutig viel geholfen.
Er lächelt die anderen Männer ermunternd an.

JOHN
(ins Handy)
Wir testen es jetzt.

John beendet den Anruf. Er geht in das Gebiet, wo die Ziele sind. Anstatt der üblichen Papierziele, sind da ZWEI MÄNNLICHE VAMPIRE auf dem Boden liegend, mit Pfählen in ihren Herzen.

Er kniet sich nieder und schaut einen der beiden an.

JOHN
Ich wünschte, ich könnte sagen, dass es mir Leid tut, aber ---

Er steht auf und geht aus dem Zielgebiet.

JOHN
Okay.

Die Waffen FEUERN. IM SCHIEßSTAND - NACHT

Die VAMPIRE sterben innerhalb von Sekunden. Ihre weitgeöffneten Augen sehen aus wie große Murmeln, bedeckt mit einer schimmernden blau-silbernen Membran.

ENDE DES TEASERS


AKT EINS

IN MICK'S APPARTMENT - NACHT

Mick öffnet die Tür für MARY, einen Vampir. ZWEI WEIBLICHE VAMPIRE
begleiten sie.

MICK (VOICE OVER)
Normalerweise versuche ich es zu vermeiden, andere Vampire als Klienten zu nehmen. Aber wenn ein Vampir wie Mary an meine Tür klopft, weiß ich, dass ich eine Ausnahme machen muss. Sie ist legendär, wunderschön und -- Mick's Kopf zuckt zurück, als Mary an ihm vorbeigeht.

MICK (VOICE OVER)
Sie ist ein Riecher. So nennen wir die unheimlich alten vampire, die nicht einmal mehr in die Nähe von Menschen können, wegen ihres eigenartigen Geruchs. Diese hier riecht wie frisch gepflückte Rosen in einer Gruft.

Weiblicher Vampir #1 legt einen Aktenkoffer auf Mick's Schreibtisch. Weiblicher Vampir #2 ÖFFNET die Klappen des Aktenkoffers und zeigt die Geldbündel in ihm.

MARY
Das sollte reichen. Eine Halskette wurde vor ein paar Monaten gestohlen. Es ist ein Geschenk meines Ehemanns.

MICK
Sie wollen, dass ich diese Halskette finde.

MARY
Nein, ich habe herausgefunden, wer sie gestohlen hat.

MICK
Okay ...

MARY
Ich gebe Ihnen eine Woche, ihn zu überzeugen, die Halskette zurückzugeben. Der Mann ist Nathan Clarke, und der ist ein Krimineller, aber die Polizei konnte nie genug Beweise für seine Verbrechen sammeln. Wenn Sie keinen Erfolg haben, ist er Freiwild.

IN MICK'S APARTMENT - SPÄTER

Mick öffnet wieder die Tür, dieses Mal für Beth.

Sie hält einen To-Go Beutel und eine DVD Hülle hoch.

BETH
Abendessen und ein Film.

Er LACHT LEISE, umarmt sie fest und küsst sie.

Der offene Aktenkoffer auf dem Schreibtisch fällt ihr ins Auge.

BETH
Ein offener Lederaktenkoffer ... Ich wette er ist voller Geld.

Er schließt die Tür.

MICK
Das ist er tatsächlich.

BETH
Oh, sehr mysteriös ...

Er geht zum Schreibtisch und schließt den Aktenkoffer.

MICK
Ich habe dieses Geld noch nicht verdient.

IN MICK'S APARTMENT - AUGENBLICKE SPÄTER

Beth und Mick sitzen auf der Couch, sehr nah nebeneinander. Während sie den Film schauen, isst sie ein Schokoladendessert.

Man hört GERÄUSCHE EINES ALTEN SCHWARZ-WEIß MYSTERY
FILMES:
 
 
 
 
 
Er schaut sie immer noch an.

Sie sieht ihn kurz an, dann KICHERT sie.

BETH
Ich habe diesen Film mitgebracht, damit du mir nicht beim Essen zuschauen musst.

MICK
Ich hab dir doch gesagt, dass mir das nichts ausmacht.

Er legt den Arm um sie und sie hört auf zu essen. Er nimmt ihr den Teller mit dem Dessert weg und hält ihn in seiner Hand.
Ihre Lippen berühren sich. Seine Lippen bewegen sich zu ihrem Nacken hinunter, ihn sanft küssend.
Er verwandelt sich nicht. Er lächelt stolz und gibt ihr den Teller  wieder.
Er dreht seinen Kopf in Richtung TV Bildschirm, aber seine Augen bleiben bei ihr. Ein amüsiertes Lächeln erscheint in seinen Mundwinkeln. Sie isst das Dessert weiter.

BETH
Ich bin nächste Woche zu einer Party eingeladen. Willst du mitkommen?

MICK
Was für eine Art Party ist das?

BETH
Ein Freund von mir kennt diese Designerin. Sie präsentiert ihre neue
Modelinie. Ein Topmodel wird da sein. Ich glaube sie heißt Tamara
Cole. Anscheinend wird sie auch ein Schmuckstück tragen, das bald auf
einer Auktion verkauft wird.

MICK
Ähm, danke, aber ich passe.

BETH
Paparazzi

MICK
Genau.

Sie lächelt und stellt den Teller auf den Kaffeetisch. Sie nimmt die Fernbedienung und STELLT DEN TON AUS. Sie rutscht nahe zu ihm.

BETH
Ich weiß, dass du nicht gerne fotografiert wirst,aber ich könnte nie genug Fotos von dir haben.

Er sieht sie sanft an und streichelt ihr Gesicht.

MICK
Ach, wirklich?

Sie umarmen sich und küssen sich wieder.

IN MICK'S APARTMENT - TAG

Mick LÄUFT RUHELOS um seinen Schreibtisch, während er sein Handy ans Ohr hält.

MICK
Nein, Miss, ich muss wirklich dringend mit Mr. Clarke sprechen! Nein, ich möchte nicht mit dem Anrufbeantworter seines Assistenten verbunden werden!

Er HÖRT AUF HERUMZULAUFEN, SEUFZT WÜTEND und rollt mit den Augen.

MICK
Ähm, hi, mein Name ist Mick St. John. Ich bin ein Privatdetektiv. Ich arbeite gerade an einem Fall, der Mr. Clarkes ungetrübte Aufmerksamkeit erfordert.

IM HIGH-END SCHMUCKGESCHÄFT - NACHMITTAG

Während er auf jemanden warten, steht Mick vor einem großen Glaskasten mit einer Menge verschiedenstem Schmucks, der innen verteilt ist.

MICK (V.O.)
Es ist fast ein Jahr her, seit ich Beth getroffen habe. Erneut. Ich sollte ihr etwas nettes kaufen ...

Er schaut die KUNDEN an, während er einen anderen Glaskasten umkreist.

MICK (V.O.)
Aber eindeutig nicht in diesem Geschäft.

CLARKE'S ASSISTENTIN, eine wunderschöne junge Frau, geht auf Mick zu.

ASSISTENTIN
Mr. Clarke tut es sehr leid, aber er kann Sie heute nicht treffen. Er geht einen Schritt auf die Frau zu.

MICK
(flüstert)
Miss, ich muss mit ihm reden. Sein Leben ist in Gefahr.

Sie zittert leicht, dann DRÜCKT sie eine Schnellwahltaste auf ihrem Handy.

ASSISTENTIN
Wachdienst.

Er ATMET SCHARF EIN und verlässt das Geschäft.

IM NACHTCLUB - SPÄTER NACHMITTAG

Topmodel TAMARA COLE trägt die rote Diamantenhalskette.

Der hellerleuchtete Raum ist VOLLER FANS, REPORTER  und
SICHERHEITSPERSONAL: Ein DJ SPIELT CLUBMUSIK und EINIGE GÄSTE tanzen.
Neben Tamara steht NATHAN CLARKE mit einem breiten Lächeln.

IM NACHTCLUB - SPÄTER NACHMITTAG

Beth und der KAMERAMANN beenden ihre Reportage, genau rechtzeitig bevor Beth von ein paar anderen Reportern weggedrückt wird, die um Tamara's und Nathan's Aufmerksamkeit RUFEN. Eine Hand streckt sich nach ihr aus und plötzlich ist sie an Mick's Seite. Sie sieht glücklich überrascht aus.

MICK
Hi Beth.

BETH
Mick! Was machst du hier? Wenn ich gewusst hätte, dass du eingeladen wurdest, hätte ich -

MICK
Ich bin nicht eingeladen. Ich muss mit Nathan Clarke bezüglich eines Klienten reden. Ich habe schon seit fast einer Woche versucht, mit ihm in Kontakt zu treten, aber er wollte mich nicht treffen.

BETH
Warum kann nicht dein Klient mit ihm reden?

MICK
Es ist besser, wenn ich mit ihm rede.

Beth schaut Nathan misstrauisch an.

BETH
Hat Clarke etwas verbrochen?

Mick lächelt sie rätselhaft an.

BETH
Er wird den ganzen Abend von Tamara's Bodyguards umgeben sein.
Und du kannst mir echt nicht sagen was los ist?

Er schüttelt imme rnoch lächelnd den Kopf.

MICK
Ich habe eine vertrauliche Einverständnis mit meinem Klienten.

BETH
Wenn Clarke in etwas Schlechtes verwickelt ist, werde ich es so oder so rausfinden.

MICK
Beth, bitte halt dich da raus. Es ist zu gefährlich.

BETH
Warum?

Er SEUFZT.

MICK
Mein Klient ist ein Vampir und sie ist bekannt dafür sehr böse und grausam zu sein --

IM NACHTCLUB - DARAUF

Plötzlich regiert Mick auf einen unvermutenten Geruch, aber es ist zu spät:

Es gibt MEHRERE PISTOLENSCHÜSSE. Er wirft sich sofort auf den Boden, Beth mit sich ziehend.

Chaos bricht aus: Die Gäste, Kameramänner und Reporter RENNEN HERUM, um sich in Sicherheit zu bringen. Es gibt NOCH MEHR SCHÜSSE. Ein BEWAFFNETER MANN, schwarz angezogen in Kampfkleidung mit einer Skimaske über dem Kopf, rennt in Richtung Tanzfläche und hält seine Waffe in die Luft.

BEWAFFNETER MANN
Keiner bewegt sich!

IM NACHTCLUB - WEITER


VIER BEWAFFNETE MÄNNER, alle in schwarze Kampfanzügen gekleidet, mit
Skimasken über ihren Gesichern, rennen durch den Raum mit  VIEL GESCHREI, BRÜLLEN die Gäste and und haben die Pistolen auf die Sicherheitsleute gerichtet.

Der bewaffnete Mann auf der Tanzfläche geht zu Tamara,  die am Boden neben Nathan liegt, der panisch versucht, 911 in sein Handy einzugeben.

Der Mann richtet seine Waffe  direkt auf Tamara und KICKT mit seinem Fuß das Handy aus Nathans Hand.

BEWAFFNETER MANN
Gib mir die Halskette!

IM NACHTCLUB - WEITERHIN
EIN KAMERAMANN, der in der Nähe von Mick und Beth liegt, filmt alles,
bis einer der bewaffneten Männer einen SCHUSS auf die Kamera ABFEUERT.

Intuitiv verwandelt sich Mick in einen Vampir.

Er KNURRT. Beth fasst nach seiner hand und hält sie fest. Er schaut sich grimmig um und bemerkt, dass ihn Nathan anstarrt. Mick dreht schnell seinen Kopf weg.

IM NACHTCLUB - WEITERHIN
Tamara steht langsam auf. Leiden ist auf ihr Gesicht geschrieben, als sie den Verschluss der Halskette öffnet und sie dem Mann gibt.

Er gibt den anderen bewaffneten Männern Zeichen.

BEWAFFNETER MANN
Lasst uns gehen!

AUßERHALB DES NACHTCLUBS - ABEND
Es stehen Polizeiwägen mit angeschalteten Alarmlichtern herum. VIELE NEUGIERIGE SCHAULUSTIGE und REPORTER werden von POLIZISTEN zurückgehalten. MEHRERE POLIZISTEN hören sich die Aussagen der Augenzeugen an.

Ben Talbot kommt an und geht zu Beth und Mick, die in der Nähe herumstehen.

BEN
Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass ihr einen sechsten Sinn für Verbrechen habt.

Mick grinst ihn an und nimmt Beth's Hand.

Ben dreht sich zu Beth.

BEN
Alles okay, Beth?

BETH
Oh, ja. Niemand wurde verletzt. Es ist alles ziemlich reibungslos angelaufen. Für einen bewaffneten Raub, natürlich.

BEN
Wir müssen trotzdem noch den Fall lösen. Diese Räuber sind dort mit der koordinierten Sicherheit von einem SWAT Team hineingegangen. Und solche Verbrecher haben meist ein großes Vermögen zu nutzen. Gelder, die sie von anderen Verbrechern bekommen.

Mick schaut alarmiert.

MICK
Ben, es wäre mit lieber, wenn Beth ausdieser Sache rausgehalten wird.

BEN
Das ist nicht deine Aufgabe, Mick. Eigentlich wäre es mir lieber, wenn du
dich da raushalten würdesz. Lass uns gehen, Beth. Ben beginnt wegzugehen, während Beth ihn leicht ärgerlich anschaut.

Entschuldigend, sieht sie Mick an.

AUßERHALB DES NACHTCLUBS - WEITERHIN
Nathan geht aus dem Gebäude mit LT. CARL DAVIS.

Beide Männer gehen geradewegs auf Mick zu, der versucht, Ben und Beth zu folgen.
Nathan sieht sehr aufgewühlt aus.

NATHAN
Das ist der Kerl!

Lt. Davis und Nathan gehen zu Mick.

LT. DAVIS
Dein Name war nicht auf der Gästeliste, Mick.

NATHAN
Sie kennen ihn?

LT. DAVIS
Ja, natürlich. Das ist Mick St.  John. Er ist ein Privatdetektiv.

Lt. Davis dreht sich zu Mick um.

LT. DAVIS
Warum warst du auf der Party?

MICK
Der echte Besitzer der Halskette kam vor einer Woche in mein Büro. Sie sagte,
dass es ihr kürzlich gestohlen wurde -

NATHAN
Das ist eine Lüge!
LT. DAVIS
Beruhigen Sie sich, Mr. Clarke, wir  werden dem auf den Grund gehen.

NATHAN
Eigentlich, würde ich MR.  St. John lieber anheuern, um die Halskette zu finden.

LT. DAVIS
Das können Sie machen, aber es hat  gerad ein bewaffneter Raubüberfall stattgefunden. Wir müssen diese Leute finden, bevor sie das noch einmal tun.

Lt. Davis geht zu seinen Kollegen hinüber.

Nathan schaut Mick wütend an.

NATHAN
Ich glaube, Ihr Klient hat die Halskette gestohlen.

Er überlegt sich die nächsten Worte kurz.

NATHAN
Wissen Sie, einer meiner, äh, Partner hat mir erzählt, dass er etwas wirklich
Komisches gesehen hat, als er in Besitz der Halskette kam.

Er tritt um einiges näher an Mick heran, beinahe zu nah.

MICK
Was meinen Sie?

NATHAN
Er konnte nicht sagen, was es war, aber es hat ihn zu Tode erschreckt. Natürlich
dachte ich, dass er verrückt wäre. Aber jetzt,  nachdem ich Ihr Gesicht gesehen habe, bin ich mir nicht mehr so sicher ...

Nathan wartet auf eine Reaktion von Mick, aber da ist keine

NATHAN
Bringen Sie mir die Halskette zurück und  ich vergesse, was ich gesehen habe.

Nathan nimmt eine Karte aus seiner Anzugtasche.

Mick versucht sein Bestes, um ruhig zu bleiben. Nathan steckt seine Karte
in Mick's Jackentasche.

NATHAN
Verlieren Sie sie nicht.

IN MICKS BÜRO - ABENDS
Mick läuft in sein Büro. Er ist sehr aufgeregt, und er STÖßT seinen Bürostuhl weg.
JOSEF (O.S.)
Hast du einen schlechten Tag?

Überrascht MACHT Mick die Schreibtischlampe an.
JOSEF sitzt auf der Couch und lächelt ihn verschmitzt an.

MICK
Verdammt, Josef! Hör auf damit!

JOSEF
Hey, du hast mich eingeladen. Poker Nacht,  erinnerst du dich? Aber ich habe angenommen,  dass du beschäftigt bist, weil ich dich im Fernsehen in einer
Reportage über eine gestohlene Halskette gesehen habe. Ich habe den anderen gesagt, nicht zu kommen.

Mick MACHT seinen Laptop AN.

MICK
Danke, aber warum bist du hier?

JOSEF
Um dir zu sagen, dass du dein Gesicht aus den Nachrichten lassen sollst!

Mick setzt sich an den Schreibtisch.

MICK
Ich habe jetzt wirklich andere Probleme. Ich habe zwei Klienten --

JOSEF
Einer von ihnen heißt Mary, nicht wahr?

MICK
Du kennst sie? Weißt du, wo ich sie finden kann?

JOSEF
Ja und Nein. Sie hat ein ziemliches Getue gemacht, als ihr die Halskette gestohlen wurde. Anscheinend sind einige der Steine heiliges Glas, das das Blut ihres Ehemanns enthält. Aber vielleicht weißt du das ja schon.

MICK
Nein, das habe ich nicht. Ich muss echt herausfinden, wo sie ist. Mary hat vielleicht ein paar Schläger angeheuert, um ihre Halskette zurück zu stehlen ...

JOSEF
Das macht keinen Sinn ... Warum sollte sie zu dir kommen, um mit dir über dieses Glarke Kerl zu reden und dann  selbst die Halskette stehlen?

Mick schaut beunruhigt, während er versucht, sich auf den  Laptopbildschirm zu konzentrieren.

IM ADA BÜRO - WEITERHIN
Ben geht zu Beth, die an ihrem Computer sitzt und nach  der Halskette sucht: Es gibt mehrere geöffnete Windows Browser, die verschiedene Bilder und Artikel über die Halskette zeigen.

BEN
Äh, vielleicht hätte ich einen Kerl darum bitten sollen,  für diesen Fall Untersuchungen zu machen.

Abwesend hebt Beth ihren Kopf.

BETH
Was, Ben?

BEN
War nur ein Witz! Solltest du nicht erst nach Nathan Clarke suchen, und dann -

BETH
Schon gemacht.
Beth öffnet mehrere Windowsbrowser mit kleinen  Zeitungsartikeln.

BETH
Clarke ist ein Mann mit einem schlechten Ruf. Er ist für das Dealen mit gestohlenem Schmuck angeklagt worden und sein Name wird in Verbindung mit mehreren ungeklärten Versicherungsbetrügen erwähnt.

BEN
Aber warum so einen öffentlichen Zirkus wegen einer gestohlenen Halskette machen?

BETH
Er fühlt sich vielleicht unbesiegbar. Juweliere sind bekannt für ihre  Liebe zur Öffentlichkeit. Und Clarke wollte das höchstmöglichste Angebot bei der Auktion erzielen.

BEN
Vielleicht hat der echte Besitzer das Gesetz selbst in die Hand genommen?

BETH
Okay, darüber weiß ich nichts. Die Halskette selbst hat auch einen schlechten Ruf ...
BEN
Warum?

BETH
Der Juwelier, der die Halskette gemacht hat, ist ermordet worden.

IN MICKS BÜRO - ABEND

Mick sitzt am Computer und forscht nach Nathan Clarke. Er  überfliegt mehrere Websites.

MICK (VO)
Der Raub muss ein  Geheimauftrag gewesen sein ...

Er schaut sich die Website mit Nathans Foto näher an.

MICK (VO)
Vielleicht ein Versicherungsbetrug. aber das bedeutet, dass Mary ihre Halskette immer noch nicht zurück hat - und  Clarke nun ich echter Gefahr ist.

VOR CLARKES HAUS - ABEND

Mick geht zum Haus.
MICK (VO)
Es gefällt mir gar nicht, Clarke so schnell wiederzusehen, aber ich  will nicht, dass er tot mit  merkwürdigen Bissspuren im Nacken endet.

Er steht vor dem vollgeleuchteten Haus und klingelt an der Tür. EIN HAUSHÄLTER öffnet die Tür.

HAUSHÄLTER
Ja?

MICK
Ich muss mit mit Mr. Clarke reden. Mein Name ist Mick St. John. Ich bin ein  Privatdetektiv.

Der Haushälter will etwas sagen, aber plötzlich hört man RUFE, GERÄUSCHE EINES KAMPFES und dann ein SCHUSS.
ENDE VON AKT EINS.

 
 
AKT ZWEI

VOR CLARKES HAUS - ABEND
Mick zieht schnell seine Pistole und läuft fast unsichtbar am  Haushälter vorbei nach drinnen:

IN DER EINGANGSHALLE - WEITER

MICK springt auf den zweiten Flur und rennt hinein:

IM SCHLAFZIMMER - WEITER

Nathan Clarkes Körper liegt auf dem Boden. Blut saugt sich in den Teppich unter ihm. Das Fenster ist weit geöffnet  und ein Vorhang ist fast ganz von der Vorhangstange gerissen.

Mick hört nach dem Herz des Körpers, während der Haushälter im Türrahmen erscheint. Er hört keinen Puls.

MICK
Rufen sie 9-1-1 an!

Er läuft zum Fenster und schaut nach unten. Er sieht eine FRAU mit Mühe aufstehen und in den bewaldeten Bereich hinter  dem Haus verschwinden. Er springt aus dem Fenster und rennt zum:

VOR DEM BEWALDETEN GEBIET - WEITER

Mick verfolgt die Frau, fängt und DRÜCKT sie auf den  Boden. Er verwandelt sich teilweise in einen Vampir und KNURRT EINSCHÜCHTERND.

Weiter entfernt nähern sich Polizeiautos mit LÄUTENDEN
SIRENEN, die Mick für eine Sekunde ablenken.

Die Frau scheint keine Angst vor ihm zu haben. Sie hält schnell einen Elektroschocker gegen Micks Nacken und SCHOCKT ihn. Mick STÖHNT AUF und schaut schmerzgelähmt der Frau ins Gesicht.

Die Frau stößt ihn beiseite, steht auf und flieht.

VOR DEM BEWALDETEN GEBIET - ABEND

Mick steht langsam auf.

MICK (VO)
Ich kenne diese Frau nicht und sie hatte keinen Vampirgeruch. Aber das heißt nicht, dass Mary nicht  hinter Clarkes Ermordung steckt. Die Frau sah, was ich war und da war keine Angst in ihren Augen.

Lt. Davis geht zu ihm.

LT. DAVIS
Alles in Ordnung, Mick?

MICK
Ja, ja. Sie hatte einen Elektroschocker.

LT. DAVIS
Eine Frau?

MICK
Ja, eine Frau.

Mick und Lt. Davis laufen zurück zum Haus.

LT. DAVIS
Haben Sie die Halskette hier irgendwo gefunden?

MICK
Ich hatte keine Zeit zu suchen.

LT. DAVIS
Clarke hatte eine Akte. Vielleicht war es ein neuer Versicherungsbetrug.
Aber dieses Mal ist es schlecht für ihn ausgegangen.

MICK
Ich weiß nicht ... Da war eine Frau unter den Leuten, die die Halskette gestohlen haben, heute Abend.

VOR CLARKES HAUS - ABEND

Der Eingangsbereich vor dem Haus ist voller Polizeiautos.
MITGLIEDER EINES CSI TEAMS laufen durch die  Eingangstür. Beth und Ben stehen vor dem Haus.

BETH
Der Haushälter hat gesagt, dass Clarke jemanden vorher eingelassen hat. Es sieht so auch, als kannte er seinen Mörder.

LT. DAVIS
Vielleicht hat Clarkes Vergangenheit mit ihm reinen Tisch gemacht ...

VOR CLARKES HAUS - ABEND

Ben kommt aus dem Haus und geht geradeaus auf Mick zu.

BEN
Wir haben alles komplett auf den Kopf gestellt. Nichts.

MICK
Ich bin mir ziemlich sicher, dass jemand anderes beteiligt ist.

Beth kommt mit Lt. Davis hinzu.

BETH
Ich habe nach der Halskette geforscht, Mick.

Mick schaut sie sehr intensiv an.

BETH
Sie wurde 1978 in Frankreich von einem Schmuckhersteller namens Etienne Devert
als Hochzeitstagsgeschenk gemacht.
(pausiert)
Es gibt das Gerücht, dass der anonyme  Empfänger nicht nur rote Diamanten
verlangte sondern ... auch hohles Glas gefüllt mit seinem Blut.

BEN
Nachdenklich und pervers. Danke für  die Geshichtsstunde, Beth, aber ich sehe nicht, wieso diese Information für den Fall relevant ist.

BETH
Nun, ich habe auf das morgige Programm im Auktionshaus einen Blick geworfen und  der Auktionär für alle Art von Schmuck ist eine Yvonne Devert.

LT.DAVIS
Gut gemacht, Beth! Ich werden das überprüfen und sehen,ob diese Yvonne eine Akte hat.

Lt. Davis geht weg.

MICK
Ich würde gerne Yvonne's Adresse herausfinden. Sie könnte versuchen, das Land zu verlassen.

MICK (VO)
Eigentlich fürchte ich eher, dass  Mary inzwischen hinter ihr her sein könnte.
Ben schaut Mick wütend an.

BEN
Sie werden das sicher nicht tun! Das ist jetzt unsere Ermittlung.

MICK
Ben, ich habe meinem Klienten gegenüber eine Verpflichtung.

BEN
Sagen Sie Ihrem Klienten, dass Sie uns den Fall übergeben haben. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

AUßERHALB CLARKES HAUS - ABEND

BETH und MICK stehen vor Micks Auto.

MICK
Danke für das Recherchieren nach  der Kette, Beth.

BETH
Da ist etwas, was ich Carl und Ben nicht gesagt habe ...

MICK
Was ist es?

BETH
Etienne Devert wurde getötet. Mein Fanzösisch ist eingerostet, aber ich bin mir
ziemlich sicher, dass da etwas in dem  Zeitungsartikel über eine merkwürdige Halswunde  und Verblutung geschrieben stand.

MICK
Also ist es möglich, dass Yvonne über Vampire Bescheid weiß. Jetzt bin ich mir
ziemlich sicher, dass sie es war, die ich  im Garten gesehen habe.

BETH
Yvonne hat morgen Nachmittag eine Auktion. Wir könnten da hingehen und --
MICK
Beth, ich kann meine guten Beziehungen zur Polizei nicht aufs Spiel setzen ...

BETH
Das musst du auch nicht. Ich könnte mit ihr reden und sagen, dass ich alle Kontakte  von Clarke überprüfen muss.

MICK
Ich denke darüber nach, okay?

AUF DER STRAßE - NACHT

Mick will gerade in sein Wohngebäude gehen, als sein Handy klingelt. Er nimmt ab.

MICK
Hi, Logan. Hast du die Adresse gefunden?

Er hört zu und TIPPt gleichzeitig etwas in sein Handy.

MICK
Ich habs. Danke.
Er beendet den Anruf und geht zurück zu seinem Auto.

IM APARTMENT - NACHT

Yvonne geht nervös auf und ab. John sitzt in einem  Sessel vor ihr und lächelt ruhig.

YVONNE
Sie können sich nicht vorstellen, was für eine Erleichterung es ist, herauszufinden --
JOHN
Dass Sie nicht verrückt sind. Wir sind froh,  dass Sie den Mut hatten, uns zu kontaktieren. Sind Sie Ihnen gefolgt?

YVONNE
Nein. Ihre Leute haben sie anscheinend mir der Halskette abgelenkt.

Sie hört mit dem Auf- und Abgehen auf. Der Asudruck in ihren Augen ist sehr ernst.

YVONNE
Ich werde es morgen bekommen, richtig?
MANN
Ja. Aber ... Sie wissen, dass Sie da nicht sein müssen.

YVONNE
Ich muss sicher gehen, dass sie weg  sind. Ich muss sie sterben sehen.

John KICHERT.

IM APARTMENT GEBÄUDE/FLUR - NACHT

Mick steht genau zuhörend vor der Apartmenttür.

MICK (VO)
Die Stimme dieses Mannes zu hören jagt mir einen kalten Schauer über den Rücken. Es klingt so, als ob Yvonne gerade zugestimmt hat, einige Monster mit der Hilfe eines Teufels zu jagen.

IN MICKS AUTO - NACHT

Mick steigt in sein Auto ein und DRÜCKT eine Schnellwahltaste auf seinem Handy. Er hört BETHS ANRUFBEANTWORTER.

MICK
Beth, ich bin es. Ich gehe zu der Auktion. Yvonne möchte meine Klientin in eine Falle locken ...
ENDE VON AKT ZWEI....

 
 
AKT DREI

IN MICKS APARTMENT - TAG

MICK liegt auf der Couch und startt grübelnd die Decke an. Er hält sein Handy in der Hand.

MICK (VO)
Marys Handynummer ist abgeschaltet. Alles was ich tun kann ist warten  ... und hoffen, dass Beth nirgendwo in der Nähe von Yvonne ist, wenn Mary zuschlägt ....
Er kann seine Augen kaum offen halten.

IN MICKSAPARTMENT - AUGENBLICKE SPÄTER

Schlummernd wacht Mick vom ENDLOSEN KLINGELN eines  Handys auf. ein paar kleine, zerstreute Sonnenstrahlen blenden ihn. Seine Stirn ist bedeckt von Schweiß und er sieht hungrig aus. Er beantwortet seinen Anruf.

MICK
Beth ... Hi!

Er steht schnell auf und rennt nach oben.

VOR DEM AUKTIONSHAUS - TAG

Beth steht vor dem Gebäude.

BETH
(in ihr Handy)
Wo bist du? Alles okay bei dir?

IN MICKS APARTMENT/OBEN - TAG

Mit seinem Handy zwischen Schulter und  Wange gedrückt öffnet Mick eine Flasche Blut.

MICK
Jep ...nur zu spät eingeschlafen. Bin gleich da!

Er beendet den Anruf, leert die Flasche und läuft zum Waschbecken, um sich kaltes Wasser ins Gesicht zu SPRITZEN.

VOR DEM AUKTIONSHAUS - TAG

Mick, eine Sonnenbrille tragend, taucht plötzlich hinter Beth auf, die sich umdreht, erst überrascht, dann ihn anlächelnd, aber ihr Lächeln wird sofort zu einem Stirnrunzeln.

BETH
Was ist passiert?

Mick scheint vom Sonnenlicht gestört zu werden.

MICK
Sollten wir nicht reingehen?

BETH
Die Auktion hat schon angefangen, Mick. Sie werden keinen mehr reinlassen. Wir
müssen warten, bis es zu Ende ist.

MICK
Jep, aber ich muss aus der Sonne ...

MICK sieht MÖBELPACKER in einen Keller hinein und hinaus gehen.

IM KELLER - TAG

Beth versteckt sich hinter einer Statue und Mick versteckt sich hinter einem alten
Spiegel, während die Möbelpacker die letzten Sachen den Flur hinunter tragen.

Die Eingangstür FÄLLT ZU.

BETH
Großartig. Sind wir jetzt eingesperrt?

Sie sieht ihn nicht.

BETH
Mick, wo bist du?

auf der anderen Seite des Raums öffnet Mick eine andere Tür, die  zu einem Gang führt. Er schließt die Tür wieder leise.

MICK
Wir sind nicht eingesperrt.

BETH
Was machst du?

Mick geht vorsichtig um die Statuen herum, um die alten Möbel, schmuckhaft gestaltete leere Bilderrahmen und hölzerne Kisten. Ein unheimliches Licht scheint durch die kleinen Kellerfenster und gibt dem Raum ein größeres Aussehen. Umgeben von den Statuen aller möglicher mythischen Charakteren, klettert Mick auf ein altes KNARRENDES Kabinett, wobei  er glitzernden Staub aufwirbelt.

MICK
Ich überprüfe, ob ich etwas hören kann. Ich glaube, dass Büros über uns sind.

MICK hört ein ENTFERNTES KLINGELN eines Handys.

YVONNE (OS)
Ja, ich habe die Halskette. Sag ihnen, dass sie  draußen warten sollen. Okay, ich muss zurück.

IM KELLER - WEITERHIN

Beth schaut herum. Sie findet eine schmiedeiserne Bank und setzt sich hin. Mick nähert sich ihr.

BETH
Ben hat vorher angerufen. Er sagte, dass Yvonne keine Akte hat und er denkt nicht, dass sie verdächtig ist.

MICK
(stur)
Ich bin immer noch überzeugt, dass sie die Frau ist, die ich in Clarkes Garten gesehen habe ...
Beth lächelt ihn geduldig an, dann reckt sie mit Neugierde im Blick den Hals.

BETH
Ich wette hier gibt es viele vergessene Schätze ...
Mick betrachtet den großen antiken Goldrahmen eines Spiegels, der in der Nähe steht. Der Spiegel wurde zerbrochen und nur ein paar Splitter sind im Rahmen zurückgeblieben.

IM KELLER - WEITER

Beth hebt eine kleine herzförmige Porzellanschatulle auf, die auf einer Kiste neben der Bank stand.

BETH
Ich glaube nicht, dass diese Sache als wichtiger Kunstgegenstand betrachtet wird.
Mick setzt sich neben sie.

MICK
Es war vielleicht in einem gewissen Punkt wichtig für jemanden ...

BETH
Ja ... Also ... Was hat dich aufgehalten?

MICK
Marys Anruf wurde abgebrochen. Ich habe gehofft, dass sie ....
Er nimmt ihre Hand und streichelt sie.

MICK
Und ich habe befürchtet, dass sie nach dir aus ist, wegen dem, was du herausgefunden hast.
Sie schaut ihn an.

BETH
Wir haben gefährliche Jobs. Ich konnte auch kaum schlafen, weil ich um dich Angst hatte.
Er schaut ihr tief in die Augen und beugt sich hinüber, um sie zu küssen, aber dann horcht er auf.

MICK
Die Auktion ist zu Ende.

IM KELLER - WEITER

Die Außentür öffnet sich, Umzugsleute kommen herein, die eine Kiste tragen. Erschrocken lässt Beth die Porzellanschatulle fallen. Schnell kniet sich Mick hinunter und fängt sie auf. Sie schauen sich leise an.
Die Umzugsleute gehen und Mick steht auf.

MICK
Wir müssen gehen. Jetzt.

ENDE VON AKT DREI------

 
 
---AKT VIER
IM HAUPTEINGANGSBEREICH - TAG

Beth und Mick kommen aus einer Tür auf der " NUR FÜR PERSONAL" steht. Sie sehen VIELE LEUTE das Gebäude verlassen, einige von ihnen REDEN LAUT miteinander. Beth und Mick mischen sich unter sie.

MICK
Ich habe gehört, dass jemand draußen auf Yvonne wartet.

VOR DEM AUKTIONSHAUS - TAG

Beth und Mick setzen sich in Beths Auto, während eine schwarze Limosine vor dem Haupteingang zum Stehen kommt.

IN BETHS AUTO - TAG

Beth und Mick sehen YVONNE das Gebäude eilig verlassen.

MICK
Da ist sie.
Yvonne läuft zu der schwarzen Limosine und VIER BODYGUARDS steigen aus.

MICK
Sie gehen zur Bushaltestelle. Beth lässt ihr Auto an.

BETH
Warum nehmen sie die Metro?
IM SUBWAY - TAG
Yvonne und die vier Männer stehen auf dem Bahnsteig und schauen sich wachsam um. Beth und Mick verstecken sich hinter einer Säule und beobachten sie.

BETH
Was glaubst du, machen sie?

MICK
Die Aufmerksamkeit von jemandem erregen. Er deutet auf einen MANN und eine FRAU, die ebenfalls Yvonne und die Männer anschauen.

MICK
Vampire.

BETH
Oh Gott, Mick, wir müssen die Polizei rufen!

MICK
Und ihnen was erzählen? Wenn sie sie angreifen wollen, was ich bezweifle, dannglaube ich nicht, dass sie das hier tun werden.

IM SUBWAY - WEITER

Die Vampire nähern sich Yvonne und den vier Männern. Yvonne sieht die Vampire und bedeutet ihren Gefährten weiterzugehen.
Die beiden Vampire und ebenso Beth und Mick verfolgen Yvonne und die Männer, als sie schnell zu einem Notausgang laufen und dort einbrechen.

IM SUBWAY - TAG

Die beiden Vampire treffen sich mit Mary und Kristof am Fuß der Fluchttreppe.
Kristof
Wo sind sie?
WEIBLICHER VAMPIR

Es muss noch eine andere Tür geben.

MARY
Okay, lasst uns zurück nach oben gehen!

IM SUBWAY - TAG

Der männliche Vampir tritt aus einer Notausgangstür auf einen Bahnsteig der gerade großflächig renoviert wird.
Im nächsten Moment SCHIESST eine große Kugel genau durch sein Herz. Er STÖHNT und fällt zu Boden.
Mary, Kristof und der weibliche Vampire stolpern über seinen gekrümmten Körper.
Beth und Mick verstecken sich schon hinter einer Säule weiter entfernt.

BETH
Wenn wir nichts unternehmen, werden sie sich gegenseitig umbringen!

MICK
Ja, ich werde etwas unternehmen und du bleibst hier.

BETH
Aber - Mick hält Beth an den Schultern fest.

MICK
Du bleibst hier!
Mick zieht seine Pistole und gibt sie Beth.

MICK
Bleib versteckt!

BETH
Das kann ich nicht versprechen.

Er SEUFZT.

MICK
Ja, ich habe mir schon gedacht, dass du sowas sagen wirst.
Beth schaut zu, wie sich Mick in einen Vampir verwandelt.

IM SUBWAY - TAG

Mary, Kristof und der weibliche Vampir FAUCHEN Yvonne und die vier Männer heftig an, die jetzt alle spezielle Pistolen halten.
Der weibliche Vampir versucht einen der Männer anzugreifen, als Mick sich plötzlich auf sie stürzt und sie am Boden festhält.

MARY
Mick! Was machst du hier?
Mick steht auf und hebt auch den weiblichen Vampir hoch. Sie wehrt sich und er lässt sie los.Mick geht auf Yvonne zu.

MICK
Warum mussten Sie Clarke töten? Sie hatten bereits die Halskette!

YVONNE
Ich hätte die Halskette nie wieder gesehen, wenn er nicht zu mir gekommen wäre, um die Auktion zu organisieren.Ich habe ihn angefleht, die Halskette mir zu verkaufen. Er wollte nicht zuhören. Also habe ich mich entschlossen, sie mir auf anderem Wege zu besorgen. Aber dann habe ich letzte Nacht von ihm diesen Anruf bekommen, wo er mir sagte, dass er sich plötzlich daran erinnerte, wie sehr ich diese Halskette gewollt hatte ...

Mick HÖHNT und schüttelt seinen Kopf.

MICK (V.O.)
Clarkes beliebteste Methode von sozialem Umgang war Erpressung. Es hat mit mir geklappt, aber mit Yvonne hat es ihn umgebracht.

YVONNE
Wissen Sie, diese Halskette ist das einzige, was mir von meinem Vater übrig geblieben ist. Diese Monster haben seine Kehle herausgerissen!

KRISTOF
Yvonne, es tut uns leid, was wir getan haben! Yvonnes STIMME IST TRÄNENERSTICKT.

YVONNE
Ich habe jede Nacht Alpträume von dem was passiert ist!

MARY
Kristof und ich haben nach dir gesehen!

YVONNE
Das hat es nur schlimmer gemacht! Wusstet ihr nicht, dass Kinder Angst vor Monstern haben? Ich hatte echte um mich herum, die mich immer beobachtet haben! Und eines dieser Monster trug die Halskette, wegen der mein Vater sterben musste!
Sie nickt den vier Männern zu.

YVONNE
Jetzt werden wir euch ein für alle mal los!

IM SUBWAY - WEITER

Die vier Männer heben schnell ihre Pistolen, aber Beth zielt von hinter der Säule und schießt Mann # 1 in den Arm.
Er SCHREIT und lässt die Pistole fallen. Überrascht dreht sich Mick zu Beth um.
Kristof, Mary und der weibliche Vampir nutzen die Verwirrung um die Menschen anzugreifen.
Ein heftiger Kampf beginnt.

IM SUBWAY - WEITERHIN

Mick läuft zu Beth, um sie zu beschützen, aber Mann #2, der seine Pistole auf Mick gerichtet hat, stellt sich zwischen sie.
Beth hält einen Sicherheitsabstand ein und versucht Mann #2 anzuvisieren.

Mick KNURRT LAUT.

MAN #2
Du bist der nächste!
Beth FEUERT schnell einen SCHUSS auf das Herz des Mannes ab und er geht zu Boden.
Mick läuft zu Beth und schirmt sie ab.

Kristof und der weibliche Vampir attackieren und töten  Mann #3 und Mann #4.
Mann #1 schafft es, seine Pistole erneut zu fassen zu bekommen und FEUERT
einen Schuss auf Mary ab, die mit YVONNE um die Halskette kämpft.
Die Kugel TRIFFT Mary in den Rücken und, LAUT SCHREIEND, lässt sie Yvonne  los und bricht zusammen.

Yvonne versucht zu fliehen, aber der weibliche Vampir fängt sie.
Mary stirbt und Kristof HEULT LAUT AUF. Er greift sofort Mann #1 an und  tötet ihn.

IM SUBWAY - WEITER

Kristof läuft zu Mary's Körper. Er zieht die Beine nach, belastet von unheimlicher Trauer. Er kniet sich nieder und nimmt den Körper in seine Arme.
Beth sieht das, läuft zu Mick. Entsetzt nimmt sie Mick's Hand.
Sie gehen zu Kristof hinüber, der jetzt unkontrolliert WEINT. KRISTOF

Was zur Hölle ist in diesen Kugeln?
Mick hebt eine der veränderten Pistolen auf. Er nimmt eine Kugel  heraus und begutachtet sie, indem er versucht einen Gerch festzustellen.

MICK
Es muss eine Art Gift sein, aber es ist geruchlos.
Er schließt seine Hand fest um die Kugel und dreht sich zu Yvonne um.

MICK
Was macht diese Kugeln?

YVONNE
Jemand, der dich jagt.
Kristof legt Mary's Körper vorsichtig zurück auf den Boden. Er beißt sich in die Lippen und Blut tritt aus ihnen aus. Ohne Warnung stürzt er sich auf Yvonne und seine Zähne gleiten in ihre Kehle. Er beginnt, sein Blut mit ihrem zu tauschen.

MICK
Kristof, stop! Ich muss wissen, wer diese Waffen gemacht hat!
Mick versucht dazwischenzugehen, aber der weibliche Vampir hält jetzt eine der Waffen und zielt ihn direkt an.

WEIBLICHER VAMPIR
Halt dich da raus, Mick!
Yvonne verleirt das Bewusstsein.
Der weibliche Vampir lässt die Pistole fallen und nimmt Yvonne aus Kristof's Armen.

MICK (V.O.)
Das ist seine Bestrafung für Yvonne: Sie in das zu verwandeln, was sie am
meisten hasst. Sie würde nie wieder von ihm getrennt sein.

Kristof geht zurück zu Mary's Körper und hebt ihn hoch. Er und der weibliche Vampir, der Yvonne trägt, gehen schnell weg.

IM SUBWAY - TAG

Mick beendet einen Anruf auf seinem Handy.
Beth, eingewickelt in Mick's Jacke, lehnt an einer Säule. Sie ist blass und ihre Hände zittern leicht.

MICK
Die Cleaner werden in ein paar Minuten hier sein.
Er tritt näher zu Beth.

MICK
Wie fühlst du dich?

BETH
(angespannt)
Ich hatte solche Angst, dass er dich tötet.

Mick umarmt sie vorsichtig und hält sie für einem Moment fest.

MICK
Beth ... Ich muss etwas wissen.

BETH
Was?

MICK
Als du aufgewachsen bist, habe ich dir jemals Alpträume verursacht?

BETH
Du meinst, ob ich deine Gegenwart gefühlt habe, während ich aufgewachsen bin?
Mick nickt.

MICK (V.O.)
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Antwort auf diese Frage wirklich hören will. Aber wenn es auch nur einen Moment in ihrem Leben gab,  den ich unglücklich gemacht habe, indem ich nicht aufgepasst habe --

Beth legt ihre Arme um ihn.

BETH
Mick, ich hätte mir keine bessere Person wünschen können, die auf mich aufpasst.

MICK
Äh, danach habe ich nicht gefragt --

Sie küsst ihn. Für einen Moment zögert er, aber dann  küsst er sie zurück. Sie lässt ihn los und geht in Richtung Ausgang.

BETH
Ich nehm dich nach Hause mit. Du siehst zu müde aus um zu fahren.

IM SUBWAY - SPÄTER NACHMITTAG

DER CLEANER gehT zu Mick und Beth.

DER CLEANER
Was hat den Vampir getötet?

MICK
Ich weiß es nicht.

DER CLEANER
Das ist keine gute Antwort.

MICK
Tut mir Leid.

DER CLEANER
Ich kann das nicht zurückhalten.

MICK
Wir müssen eine Panik verhindern.

MICK (V.O.)
Angst, Ungewissheit und Zweifel können den Verstand der nettesten Menschen
verwirren und sie in gereizte Wracks  verwandeln. Jetzt stellt euch mal die gleiche Sache mit Vampiren vor.

DER CLEANER
Du hast gesagt, dass ein anderer Vampir auf die gleiche Art und Weise umgebracht wurde.

MICK
Ja.
DER CLEANER
Wenn es einen Jäger gibt, müssen wir ihn finden.

MICK
Du meinst, ich muss ihn finden.

DER CLEANER
Du bist einer der wenigen Vampire, die kaum Verdacht unter den Menschen erwecken.
MICK
Das sieht so aus, als wäre es in einer Art Forschungseinrichtung gemacht worden. Ich denke nicht, dass das nur eine Person ist.

DER CLEANER
Vielleicht nicht. Finde sie.

Der Cleaner folgt seinem Personal und verschwindet in der Dunkelheit des U-Bahntunnels.

IM SUBWAY - SPÄTER NACHMITTAG

Mick und Beth wollen gerade die Notfalltreppe betreten, als sie SCHRITTE hören. Schnell verstecken sie sich hinter einer Säule, als MEHRERE MÄNNER und FRAUEN in schwarzer Kampfkleidung durch die Notfalltür EINBRECHEN.
VICTOR HACKETT folgt ihnen vorsichtig.

VICTOR
Verdammt, wir sind zu spät. Mick späht um die Ecke.

MICK
(flüsternd)
Wer sind diese Leute?
Beth versucht ihn zurückzuhalten, aber schleicht von ihr weg. Er zieht seine Pistole und steht plötzlich vor Victor und visiert ihn an.
Mit einem kalten Blick in den Augen, zieht Victor ebenfalls seine Pistole.
Mick sieht, dass Victor's Waffe auch bearbeitet wurde.
Die Männer und Frauen zielen auf Mick, entwaffnen ihn und zwingen ihn in die Knie.

VICTOR
Nicht schießen! Er weiß, was passiert ist.

Hinter der Säule sitzend, zittert Beth nervös.

Mick sieht sie im die Ecke spähen. Mit einer leichten Kopfbewegung signalisiert er ihr versteckt zu bleiben. Er starrt zu Victor hinauf.

MICK
Eure Leute sind alle tot und Yvonne ist jetzt ein Vampir.

Victor SCHNAUBT.

VICTOR
Ich wusste, dass es eine schlechte Idee war, sie bei der Jagd mitmachen zu lassen. Zu viel emotionales Gpäck.

MICK
Wann haben Sie über Vampire Bescheid  gewusst?

VICTOR
Wir haben mehrere von euch seit einer Weile verfolgt.

MICK
Sie spielen ein gefährliches Spiel.

VICTOR
Dafür leben echte Jäger.
Victor zielt auf Mick. Beth tritt von der Säule weg.

BETH
Nein! Bitte nicht --
Victor schaut Beth an. Er LACHT GRAUSAM.

VICTOR
Er hat eine menschliche Freundin! Dieser Vampir steckt voller Überraschungen,

Er zieht eine andere Pistole.

VICTOR
Planänderung. Das ist nur ein Beruhigungsmittel. Wir nehmen ihn mit.
Er FEUERT auf Mick, der mit weitgeöffneten Augen zusammenbricht.

Mann #1 und Mann #2 heben ihn hoch und tragen ihn zur Notausgangstür.
Frau #1 hält eine normale Pistole auf Beth, deren Gesicht voller Wut ist.

BETH
Ich werde ihn finden! Mick! Ich werde dich finden!

Mick wird durch die Tür gehievt.

IM TREPPENAUFGANG VOR EINEM KLEINEN KONFERENZRAUM - NACHT

Victor schaut auf Mick hinunter, der bewegungslos auf dem Flur liegt.

VICTOR
Die Jagdsaison ist damit offiziell eröffnet. Nehmt ihn mit nach draußen.

IM WALD - DÄMMERUNG

Mick wacht abrupt auf. Er liegt auf großen, moosbedeckten Steinen nahe eines Flusses. Er sieht die Kugel des Beruhigungsmittels in seiner  Brust und zieht sie heraus.

Die Sonne geht langsam auf.
Er schirmt seine Augen ab, als er nach oben in den Himmel schaut.

MICK
(flüsternd)
Beth! Hilf mir!
Er steht auf und läuft tiefer in den Wald.

 
AUSBLENDUNG
ENDTITEL

 Vielen Dank an Sabine für diese spannende Geschichte. Wir hoffen auf eine Fortsetzung.
 
 
Und danke an Deni für die tolle Übersetzung!Friends


In Englisch hier.




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von tina hackerat, 10.05.2013 um 09:50 (UTC):
ich hab auch schon eine fanfiction mit ihm geschrieben! wir kommen zusammen ziehen auf einen bauernhof und zeugen kinder

Kommentar von Bryson, 03.07.2011 um 21:10 (UTC):
Got it! Thanks a lot again for helipng me out!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: